Die besten Baufinanzierer 2017

Frankfurt 16.02.2018 –– Die einen Kunden suchen die ausführliche Beratung, andere stehen mehr auf Fakten. Wenn es ein Direktvermittler schafft, beide Wünsche zu erfüllen und sogar persönliche Gespräche anbietet, verdient das eine Auszeichnung – oder auch mehrere.

Die größte Aufmerksamkeit erhalten Sieger. So ist es auch in der Baufinanzierung. Besonders viel Beachtung allerdings verdient es, wenn ein und dieselbe Gesellschaft es konstant auf einen der Spitzenplätze schafft. Genau das zeigte sich beim 10. FMH-Award. Der Vermittler DTW | Immobilienfinanzierung ging in den vergangenen zehn Jahren bereits zum sechsten Mal als Sieger einer bestimmten Kategorie hervor – in diesem Jahr bei Krediten mit zehn Jahren Zinsbindung. 14-mal belegte das Unternehmen Platz zwei oder drei.

Zielstrebig zum Erfolg

Die DTW GmbH gibt es seit 2002, seit 2008 wird die Immobilienfinanzierung als eigenständiger Geschäftsbereich geführt. Die Idee hinter diesem Schritt: Man wollte sich spezialisieren und Kunden eine umfangreiche Beratung bieten. In den heutigen Zeiten ist das fast schon ein Alleinstellungsmerkmal. Im Zinsvergleich der FMH-Finanzberatung ist die DTW jedenfalls einer der letzten Vermittler, der seine Kunden im Direktgeschäft berät und ihnen ohne lange Anfahrtswege die Vor-und Nachteile der unterschiedlichen Angebote verständlich macht.

Dabei ist die DTW keineswegs ein Branchenriese, sondern ein mittelständiges Unternehmen mit Sitz in Mannheim. Umso bemerkenswert ist, dass die Gesellschaft, die rein von der Größe her nicht zu den TOP 5 in Deutschland zählt, immer wieder Spitzenzinsen mit den unterschiedlichen Geldgebern aushandelt. Anders wären die häufigen ersten Plätze beim FMH-Award oder auch bei der Stiftung Warentest nicht möglich.

Überzeugendes Angebot

Grundsätzlich spricht die Baufinanzierung im Direktgeschäft weniger den unentschlossenen Verbraucher an, sondern den Bauherren, der schon recht genau weiß, was er will und nun das passende Konzept mit den besten Zinsen sucht. Das sind zwar immer noch in der Mehrzahl Männer, aber die Frauen holen auf: Etwa 40 Prozent der DTW-Kunden sind inzwischen weiblich. Und nach Aussage von Christoph Müller, Geschäftsführer der Baufinanzierungsabteilung bei DTW, sind es gerade Frauen, die relativ genau wissen, was sie wollen.

Allerdings sind vorinformierte Kunden auch besonders anspruchsvoll. „Wir müssen sehr schnell die Fragen und Wünsche unseres Gegenüber erfassen und auch verstehen“, sagt Müller. Entscheidend ist zudem, dass wir gezielt selbst die unausgesprochenen Bedenken der Kunden herausfinden und dann ein überzeugendes Angebot abliefern.“ Dass Verbraucher dieses Angebt oftmals der eigenen Bank oder einem anderen Vermittler vorlegen, stört Müller nicht. „Am Ende sind die meisten ja doch von der Dienstleistung und den Zinsen von DTW überzeugt. Das ist unsere Aufgabe.“

DTW-Immobilienfinanzierung im FMH-Hypothekenvergleich