Frankfurt 09.05.2012 –– FMH | ZinsReportSparer und Kreditnehmer brauchen Durchblick, um gute Entscheidungen zu treffen. Diesen Durchblick bekommen Sie mit den zahlreichen Rechnern der FMH-Finanzberatung. Wie Sie die kostenlosen Tools nutzen, um selbst komplexe Fragestellungen, etwa zur Baufinanzierung, zu beantworten, erfahren Sie alle drei Wochen im neuen, kostenlosen FMH | ZinsReport.

Im jüngsten FMH | ZinsReport stand unser Anlage-Entscheidungsrechner im Mittelpunkt. Damit können Sie unterschiedlich lange Anlagezeiträume miteinander vergleichen – und herausfinden, auf welches Niveau der Zins nach Ablauf der kürzeren Anlagezeit steigen müsste, damit Sie mindestens so gut fahren wie mit der längeren Anlagedauer. Mit diesem Wissen können Sie dann entscheiden, ob Sie einen solchen Anstieg für wahrscheinlich halten. Falls nicht, ist die lange Anlagezeit für Sie die bessere Alternative.

Das Beispiel aus dem jüngsten FMH | ZinsReport zeigt, wie Sie den Anlage-Entscheidungsrechner am besten nutzen. Nehmen wir an, Sie überlegen, angesichts attraktiver Zinsen 10.000 Euro für drei Jahre festzulegen. Bei der Bank mit den höchsten Zinsen bekommen Sie schließlich 3,8 % im Jahr dafür. Doch was passiert, wenn vielleicht bald die Zinsen steigen – wäre es da nicht besser kurzfristig anzulegen und auf den Zinsanstieg zu warten?

Die Antwort gibt Ihnen unser Anlage-Entscheidungsrechner. Bezogen auf das Beispiel: Geben Sie unter „lange Anlagezeit“ 3 Jahre und den Zins von 3,8 % ein. Die „kurze Anlagezeit“ setzen Sie in unserem Beispiel auf 12 Monate und den Zins für einjähriges Festgeld auf das derzeit beste Angebot von 3 % fest (siehe Grafik). Alles weitere erledigt der Rechner, wenn Sie auf „Berechnen“ klicken.

Das Ergebnis zeigt: Der jährliche Zins in den beiden Jahren nach dem ersten Anlagejahr müsste auf 4,21 % steigen, damit Sie nicht schlechter fahren als mit dem dreijährigen Sparbrief. Nun können Sie unter der Rubrik „Zinsen und Vergleiche“ die Konditionen für zweijähriges Festgeld recherchieren. Das beste Angebot bringt aktuell 3,25 %. Was bedeutet: Die Zinsen müssten in zwölf Monaten um mindestens einen Prozentpunkt steigen, damit sich die kurze Anlagedauer zu rentieren beginnt. Nun ist es an Ihnen zu entscheiden, für wie wahrscheinlich Sie den Anstieg halten.

Wollen Sie die rechenstarken und kostenlosen Rechner und Tools der FMH-Finanzberatung in Zukunft optimal nutzen? Dann sollten Sie den FMH | Zins Report abonnieren. Der Gratis-Newsletter erläutert Ausgabe für Ausgabe, wie Sie die Rechner am besten einsetzen – gleich ob es sich um Baufinanzierung, Rentenplanung oder um eines der vielfältigen Angebote zur Geldanlage handelt.

Hier können Sie den werbefreien FMH | ZinsReport abonnieren