Finanz-Check zum Jahreswechsel

Frankfurt 24.12.2017 –– Ein Kassensturz hat wenig mit Besinnlichkeit zu tun – doch wieso nicht die ruhige Zeit zwischen den Jahren nutzen, um die eigenen Finanzen zu überdenken und das Girokonto unter die Lupe zu nehmen?

Die Feiertage geben uns Gelegenheit, durchzuatmen und Dinge in Angriff zu nehmen, für die im Alltag kaum Zeit bleibt. So lohnt sich beispielsweise ein kritischer Blick auf Anlagekapital, Darlehensverträge und Versicherungen. Aber auch ein Überdenken des aktuellen Girokonto-Modells kann 2018 bares Geld sparen: Wie viele Kontogebühren fallen monatlich an? Was kostet die Kreditkarte? Zahlt man gar für Services, die man gar nicht braucht?

Das eigene Verhalten hinterfragen: Wie nutze ich mein Girokonto?

Das beste Girokonto gibt es nicht. Zwar braucht jeder von uns ein Girokonto, doch da hören die Gemeinsamkeiten schon auf. Welches Girokonto ideal für den Einzelnen ist, hängt von individuellen Nutzungsfaktoren ab. Für einen ehrlichen Girokonto-Check sollten Verbraucher sich deshalb bewusst machen, wie sie ihr Konto nutzen. Dazu sind vor allem folgende Fragen relevant:

  • Wie oft war ich dieses Jahr in der Filiale?
  • Wie oft habe ich mich persönlich beraten lassen?
  • Überweise ich lieber online oder nutze ich Überweisungsvordrucke?
  • Bin ich regelmäßig im Dispo oder nie bis selten?
  • Zahle ich lieber mit Karte oder brauche ich Bargeldautomaten in meiner Nähe?

Die Antworten helfen dabei, das günstigste Girokonto zu finden, denn Services sind fast immer mit Gebühren verbunden und Dienstleistungen, die man nicht nutzt, sollte man nicht bezahlen müssen. Wer beispielsweise seine Bankgeschäfte lieber bequem online erledigt, kann auf teure Girokonten, die den Filialservice mitfinanzieren, ruhig verzichten.

Bei der eigenen Bank nach passenderen Girokonten schauen

Passt das aktuelle Konto zu den eigenen Bedürfnissen, ist alles gut. Falls nicht, gilt es die anderen Girokonto-Modelle seiner Bank genauer zu betrachten oder sich bei Bedarf beraten zu lassen. Die entscheidende Frage lautet: Gibt es bei meiner Bank ein Konto, das meinem Nutzerverhalten eher entspricht und sogar noch billiger ist?

Girokonten vergleichen und Bank wechseln!

Findet sich kein zufriedenstellendes Produkt, sollte man sich bei anderen Banken umschauen. Verbraucher sollten einen Wechsel nicht scheuen, denn seit der Gesetzgeber Banken dazu verpflichtet hat, einen Kontowechsel möglichst einfach zu gestalten, ist der Wechsel zur besseren Bank mit deutlich weniger Aufwand als bisher verbunden.

Am einfachsten gelingt die Angebotsgegenüberstellung mit dem FMH Girokonto-Vergleich. Neben dem Schnell-Check für einen ersten Überblick gibt es auch eine Detail-Analyse, die alle relevanten Aspekte zum eigenen Nutzerverhalten abfragt und am Ende die wirklich besten Angebote fürs Online- oder Filialkonto auflistet – einfach, schnell und aktuell.

Zum Girokonto-Vergleich der FMH-Finanzberatung