Geschäftskonten
© Adobe Stock

Frankfurt 29.10.2019 –– Ob DAX-Konzern, Mittelständler oder Einzelkämpfer: Wer unternehmerisch arbeitet, kommt an einem Geschäftskonto nicht vorbei. Doch welche Bank bietet die besten Konditionen und Services?

Um es gleich vorweg zu nehmen. Eine gesetzliche Vorgabe, dass ausnahmslos jeder Unternehmer ein Geschäftskonto benötigt, gibt es nicht. Wer einen kleinen Betrieb führt oder als Einzelunternehmer sein Geld verdient, hat also durchaus die Möglichkeit, private und geschäftliche Zahlungsvorgänge vom selben Konto aus abzuwickeln.
Empfehlenswert ist eine solche Vermischung allerdings nicht. Spätestens dann, wenn das Finanzamt nach Jahren Auskünfte darüber verlangt, welche Ausgaben beruflich veranlasst und welche (ganz oder teilweise) privaten Charakter hatten, zeigen sich die Vorzüge eines reinen Geschäftskontos.

Doch wo finden sich die besten Angebote?

Vergleichen lohnt sich fast immer

Zugegeben. Es ist bequem, alle Konten bei derselben Bank zu führen: Sinnvoll ist das aber längst nicht immer. Denn nur weil ein Institut im privaten Bereich gute Konditionen bietet, heißt das noch lange nicht, dass auch seine Geschäftskonten zu den günstigsten gehören. Auch die Hoffnung, dass Treue zur Hausbank sich bei einer (geschäftlichen) Kreditanfrage positiv auswirkt, erfüllt sich in der Praxis nur manchmal.

Wer Konditionen vergleicht, schaut meist vor allem auf die Gebühren. Gratis sind Geschäftskonten so gut wie nie zu haben. Die Services und Gebühren schwanken aber ganz erheblich, wie unser Girokontovergleich belegt. Allerdings beeinflussen nicht nur die Vorgaben der Bank die Auswahl. Auch die Art und Weise, wie das eigene Unternehmen aufgestellt ist, bestimmt mit darüber, welches Konto im konkreten Fall das Beste ist.

  • Ein wesentlicher Faktor ist zunächst die (voraussichtliche) Zahl der Transaktionen pro Monat. Während das Gros der Banken und Sparkassen für ausnahmslos jede Kontobewegung zehn bis 30 Cent in Rechnung stellt, bietet die Fidorbank noch ein Geschäftskonto ohne Entgelt für Buchungsposten an. Bei der Targobank sind immerhin 50 Buchungen kostenfrei.
  • Auch die Frage, ob und wie häufig ein Unternehmen sich Geld leihen will oder muss, beeinflusst die Wahl. Wer sein Geschäftskonto bei klassischen Geschäfts- oder Filialbanken eröffnet, mag vielfach vielleicht etwas höhere Gebühren zahlen. Dieser Nachteil wird aber dadurch aufgewogen, dass der Kunde dort relativ unkompliziert wegen eines Kontokorrent- oder sonstigen Kredits vorsprechen kann. Bei Direktbanken ist das hingegen eher schwierig, gerade für frischgebackene Selbstständige ohne geschäftliche Vergangenheit.
  • Wachsende Bedeutung für viele (Klein)-Unternehmer hat zudem die Möglichkeit, das Geschäftskonto auch als Konto per App zu nutzen. Einen kleinen Überblick über diese Angebote finden Sie auch auf der FMH-Seite. Eine Übersicht wichtiger Besonderheiten der einzelnen Offerten bietet unserer Tabelle.

Die Nachfrage nach solch modernen Konten ist durchaus nachvollziehbar, zumal die meisten Apps inzwischen deutlich mehr können, als nur Kontobewegungen zu erfassen und Aufträge auszuführen. Viele Anwendungen helfen auch bei der Buchhaltung, bereiten die Steuererklärung vor und vereinfachen das Rechnungsschreiben. Dafür zahlt der Kontoinhaber zwar ein paar Euro extra. Das Investment kann sich aber, gerade für junge, unerfahrene Selbstständige schnell bezahlt machen. Kleiner Hinweis noch: Das Angebot von Penta richtet sich ausschließlich an Geschäftskunden.


Was können die Geschäftsgiro-Apps besonders gut?
Ist das Einzahlen von Bargeld möglich?
FYRSTja, über den Mutterkonzern Postbank möglich, Geldautomaten mit Einzahlungsfunktion und in allen Postbank-Filialen
N26ja, CASH26 über ca. 11.500 Partnergeschäfte (Handelsgeschäfte) möglich; bis zu 1,50 % Gebühr
Überwachung der zu zahlenden Steuer
Kontistbei Konto Premium Duo mit incl. lexoffice, zur Zeit zum Angebotspreis
Pentabei Konto Advenced und Premium mit incl. lexoffice
FYRSTmit sevDesk ab 6,50 € p.M. (im ersten Jahr 25 % Preisnachlass)
Holvimit lexoffice ab 7,90 € p.M., bei Holvi Grower zur Zeit 35 % Nachlass auf alle Pakete
Angebotserstellung unterstützen und verwalten
FYRSTbei FYRST COMPLETE incl. (Auftragsmanagement)
Die Rechnungstellung unterstützen
FYRSTbei FYRST COMPLETE incl. (Auftragsmanagement)
Jahresabschluss mit integrierter Steuersoftware erledigen
Kontistmöglich bei Konto Premium Duo mit incl. lexoffice, zur Zeit zum Angebotspreis
Pentamöglich bei Konto Advenced und Premium mit incl. lexoffice
FYRSTmöglich mit sevDesk ab 6,50 € p.M. (im ersten Jahr 25 % Preisnachlass)
Holvimöglich mit lexoffice ab 7,90 € p.M.
Ist Kontoüberziehung und Kredit möglich?
N26ja, Kontokorrentkredit und N26 Credit
FYRSTja, Kontokorrentkredit und Kredit
Fidorja, Kontokorrentkredit und Kredit
Besteht Einlagensicherung für größere Beträge auf dem Konto?
FYRSTja, 100.000 Euro + erweiterte deutsche Einlagensicherung
Pentaja, gesetzliche Einlagensicherung bis 100.000 Euro
N26ja, gesetzliche Einlagensicherung bis 100.000 Euro
Fidorja, gesetzliche Einlagensicherung bis 100.000 Euro
Kontistja, gesetzliche Einlagensicherung bis 100.000 Euro
Holvikeine (siehe www.holvi.com/de/)

Stand: Oktober 2019

Für Testzwecke können hier alle Rechner aufgerufen werden. Wird auf der richtigen Seite dann nicht mehr angezeigt.
geschaeftskonten kreditkarten riester tagesgeld sparbuch ratenkredit festgeld forward giro hypothek bausparen depotbank ansparplan zuwachssparen

Die besten Giro-Konten für


Was derzeit gelesen wird

    FMH Artikel Archiv