Kreditkarten im Test
© Aurélien Pottier / Adobe Stock

Frankfurt 07.03.2018 –– Für den Nachrichtensender n-tv haben wir unlängst die girokontounabhängigen Kreditkarten verglichen. „Sehr gut“ konnte keine abschneiden, eine ist sogar „mangelhaft“. Hier finden Sie Sieger und Verlierer dieser Auswertung sowie die FMH-Bewertungsgrundlage.**

Im Kreditkartenvergleich für n-tv waren die beiden folgenden Kriterien entscheidend: Kosten und Service. In den Punkt Kosten flossen Kriterien wie Grundgebühren, Gebühren für Bargeldabhebungen im In- und Ausland, Fremdwährungsaufschläge und Sollzinsen für Ratenzahlungen ein. Als Service Vor- und Nachteile wurden Boni, Gutscheine und Rabatte, das Zahlungsziel, Versicherungen oder auch bestimmte Auflagen wie die verpflichtende Inhaberschaft einer BahnCard (Commerzbank) oder einer ADAC-Mitgliedschaft (LBB) gewertet.

Advanzia Bank, Santander und Barclaycard auf dem Treppchen

Von 16 Kreditkarten im Vergleich konnten drei die Auszeichnung „gut“ erreichen. Testsieger ist die „Gebührenfreie Mastercard Gold“ der Advanzia Bank mit 27 von 33 möglichen Punkten. Damit schrammte sie mit nur 0,5 Punkten an einem „Sehr gut“ vorbei. Auf dem zweiten und dritten Platz liegen die 1plus Visa-Card der Santander sowie die Barclaycard Gold Visa gleichauf mit jeweils 22,5 Punkten. Alle drei Karten konnten unter anderem mit kostenfreien Bargeldabhebungen im Inland und dem europäischen Ausland überzeugen, büßten jedoch Bewertungspunkte für ihre Sollzinsen zwischen 13,16 und 18,36 % ein. Allerdings entfallen diese ganz oder teilweise, wenn der Rechnungsbetrag innerhalb des vereinbarten Zahlungsziels vollständig beglichen wird. Bei der Barclaycard haben Kunden hierfür bis zu 59 Tage Zeit, bei der Advanzia Bank immerhin ganze sieben Wochen.

Vorteile und Nachteile der Top-Kreditkarten ohne Girokonto

Sowohl die Advanzia Bank als auch die Barclaycard bieten viele Reiseversicherungen an, die sinnvoll und vorteilhaft sind. Auch Tank- und Einkaufsrabatte sind teils mit den Karten verbunden. Diese Vorteile sollten jedoch nicht als ausschlaggebend gewertet, sondern lediglich als „Goodie“ gesehen werden. Die Reisekranken- und Rücktrittsversicherungen dagegen können einen deutlichen Kostenvorteil ausmachen – beispielsweise bis zu 100 Euro bei einer Reisezahlung über 3.000 Euro.

Ein Manko hat die „Gebührenfreie Mastercard Gold“ der Advanzia Bank jedoch: Für Bargeldabhebungen werden 20,76% Sollzinsen (22,9% Effektivzins) pro Jahr erhoben, bis der Betrag vom Girokonto wieder auf das Kreditkartenkonto überwiesen wurde. Hebt man also 400 Euro am Geldautomaten ab und überweist den Betrag nach vier Wochen, würden sich die Zinsen auf 6,92 Euro belaufen. Zahlt man den Betrag früher an die Bank zurück, reduziert sich der Betrag entsprechend. Dafür fällt jedoch keine Fremdwährungsgebühr außerhalb des Euroraums an, das Geldabheben kostet damit überall auf der Welt gleich viel.

Kartenzahlungen sind komplett kostenfrei. Bei anderen Anbietern liegt die Fremdwährungsgebühr für Bargeldauszahlungen und Einkäufe im Ausland zwischen 1,50 und 1,99 Prozent, was bei dem 400 Euro-Beispiel von oben eine Gebühr von 6,00 bzw. 7,96 Euro ausmachen würde.

Weitere Anbieter im Kreditkartenvergleich abgeschlagen

Alle anderen Kreditkarten schneiden nur mit einem „befriedigend“ (zwei Anbieter), „ausreichend“ (zwei Anbieter) oder „mangelhaft“ (8 Anbieter) in diesem Kreditkartenvergleich ab, die Online-Classic-Karte der Targobank erhält mit nur 5 von 33 Punkten sogar ein „ungenügend“.

Alle Kreditkarten inklusive ihrer Kosten und Serviceleistungen können Sie in der PDF-Datei auf unserer Auszeichnungsseite einsehen.

Für Testzwecke können hier alle Rechner aufgerufen werden. Wird auf der richtigen Seite dann nicht mehr angezeigt.
tagesgeld sparbuch ratenkredit festgeld forward giro hypothek bausparen depotbank ansparplan zuwachssparen

Was derzeit gelesen wird

    FMH Artikel Archiv