Frankfurt 01.07.2019 –– Einerseits ist es doch traumhaft für Immobilienkäufer, dass die Hypothekenzinsen gerade auf einem absoluten Tiefstand sind – oder etwa nicht? Könnte es vielleicht sein, dass sich die Immobilienpreise noch mehr verteuern, wenn die Zinsen so niedrig sind? Und könnte es sein, dass die Zinsen noch weiter sinken? Wir fragen unsere Experten.

In den letzten Tagen haben sich die Bauzinsen zwar etwas beruhigt, aber seit Anfang Juni gab es nur Zinssenkungen – angeführt von der Bundesanleihe, deren 10jährige Rendite von minus 0,31 % noch vor Monaten keiner auf dem Schirm hatte. Der vorherige Tiefststand lag Anfang Juli 2016 bei minus 0,2 %. Wer dem deutschen Staat Geld leiht, bekommt also keine Zinsen dafür, sondern er muss sogar etwas bezahlen.

Doch was bedeutet das für Immobilienkäufer? Welche Zinssenkungen könnten noch innerhalb der nächsten zwei bis drei Monate folgen? Und könnte es sein, dass die Niedrigzinsen zu noch teureren Immobilienpreisen führen? Wir geben diese Fragen an unsere Experten weiter:

Michael NeumannVorstandsvorsitzender der Dr. Klein Privatkunden AG

Michael Neumann Experte

Wer sich für eine Immobilie interessiert, sollte sich vor allem auf das passende Objekt und einen fairen Preis fokussieren. Die hohe Nachfrage führt zu weiter steigenden Preisen. Bei den Bauzinsen gibt es aktuell wenig Handlungsdruck. Der Blick sollte auf die optimale Finanzierungsstruktur gerichtet sein.

Monika DahmenVertriebsdirektorin der Sparda-Bank West

Monika Dahmen

Laut der aktuellen Sparda-Studie „Wohnen in Deutschland“ lohnt sich Eigentum auf lange Sicht, denn die Zinsen bleiben weiterhin niedrig. Aufgrund der hohen Nachfrage steigen jedoch die Kaufpreise und auch der Finanzierungsbedarf. Daher ist es wichtig, eine flexible Finanzierung zu wählen, um auf sich ändernde Lebensumstände gelassen reagieren zu können.

Oliver LüschVorstand der BBBank

Experte Oliver Luesch

Die Zinsen für Baudarlehen bleiben erstmal niedrig. Entsprechend hoch ist die Nachfrage nach Immobilien. Folge sind weiter steigende Immobilienpreise. Dennoch bleibt Wohneigentum ein wichtiger Baustein der Altersvorsorge. Die historisch niedrigen Zinsen sollte man sich langfristig sichern. Damit hat man Planungssicherheit für die Zukunft.

Hinweis: die besten Konditionen für Ihre Baufinanzierung finden Sie » hier.

Expertenmeinung

Wird es Bewegung im Anlagemarkt geben? Werden die Hypothekenzinsen steigen? Welchen Einfluss hat die EZB auf die Zinslandschaft? Fragen über Fragen, die sich Sparer und Immobilienkäufer immer wieder stellen. Wir geben diese Fragen in unserem monatlichen Special an ausgewählte Finanzexperten weiter – und verraten Ihnen gern die Antworten.

Für Testzwecke können hier alle Rechner aufgerufen werden. Wird auf der richtigen Seite dann nicht mehr angezeigt.
geschaeftskonten kreditkarten riester tagesgeld sparbuch ratenkredit festgeld forward giro hypothek bausparen depotbank ansparplan zuwachssparen

Die besten Baugeld-Zinsen für


Was derzeit gelesen wird

    FMH Artikel Archiv