So kann 2021 gut losgehen: Fünf Tipps für den idealen Finanz-Start.
So kann 2021 gut losgehen: Fünf Tipps für den idealen Finanz-Start. © ManuPadilla / Adobe Stock

Frankfurt 28.01.2021 –– Einen Jobwechsel anstreben, sich mal ernsthaft mit dem Thema Immobilienkauf beschäftigen – oder endlich das leidige Thema Altersvorsorge aus dem Mental Load bekommen? Was auch immer Sie sich für 2021 vorgenommen haben: Wenn Sie wissen, wo Sie finanziell stehen, können Sie Ihre Träume und Wünsche gezielt angehen.

„Ein Ziel ohne Plan ist nur ein Wunsch“, sagte Antoine de Saint-Exupéry, Autor des Kleinen Prinzen, einmal und formulierte damit etwas, das heute noch von zahllosen Psychologen und Coaches propagiert wird: Wer etwas erreichen möchte, muss nicht nur wissen, wo er hinwill, sondern auch einen konkreten Plan entwickeln, wie er dorthin kommt. Dazu gehört, sich erst einmal dessen bewusst zu sein, von wo aus man überhaupt startet.

Eine wichtige Basis für die meisten Lebenswünsche ist deshalb die Frage: Kann ich mir das überhaupt leisten? So wird als Faustformel für den absoluten Grundstock einer finanziell entspannten Ausgangslage beispielsweise empfohlen, mindestens dreimal die monatlichen Fixkosten auf der hohen Kante zu haben. Ist das bei Ihnen der Fall? Lautet die Antwort nein, ist das nicht schlimm, sondern dennoch positiv. Immerhin sind Sie mit dieser Erkenntnis bereits einen Schritt weiter.

Welche Schritte nötig sind, um in die optimale finanzielle Startposition zu kommen, verraten wir Ihnen hier in unseren TOP 5 Tipps zum Thema:



Schritt 1: Kennen Sie Ihre Einnahmen und Ausgaben

Miete, Telefon, Strom: Die monatlich fälligen fixen Ausgaben hat man meistens noch im Kopf. Doch wissen Sie wirklich, was Sie für Lebensmittel, Kosmetik, Kleidung und Bücher im Jahr ausgeben? Und haben Sie alle vierteljährlich, halbjährlich und jährlich fälligen Zahlungen auf dem Schirm? Wenn Sie Ihre monatlichen Einnahmen und Ausgaben wirklich unter die Lupe nehmen wollen, müssen Sie all diese Posten einbeziehen und auf den Monat umrechnen. Am einfachsten ist es, wenn Sie hierfür ein Tool wie unseren Haushaltsrechner nutzen. Der hilft Ihnen, den Überblick zu behalten und auch Posten zur berücksichtigen, die gern vergessen werden.

Schritt 2: Berechnen Sie Ihr tatsächliches Vermögen

Hier eine Lebensversicherung, da ein ETF-Fonds, auf der anderen Seite eine Ratenzahlung für das Auto: Wenn Sie wissen möchten, wie viel Geld Sie zum jetzigen Zeitpunkt sicher auf der hohen Kante haben, müssen Sie sich die Mühe machen und alle Versicherungs- und Kreditverträge einmal durchgehen und gegebenenfalls den aktuellen Stand abfragen. Das mag eine Sache von Minuten sein, wenn Sie zu den Ordnungsliebhabern gehören, die ihre Unterlagen sauber abheften und sammeln. Es kann Sie jedoch auch Tage kosten, wenn Ihre Unterlagen unvollständig sind und erst zusammengetragen werden müssen. Ohne diese Fleißarbeit können Sie jedoch keine ernsthafte Aussage zu Ihrer finanziellen Lage treffen. Rechnen Sie nur mit aktuellem, nicht zu erwartendem Guthaben und ziehen Sie Kreditsummen ab.

Schritt 3: Berechnen Sie, was Sie brauchen, um Ihr Ziel zu erreichen

Was streben Sie an? Möchten Sie sich einen finanziellen Puffer aufbauen, um sich entspannt einen neuen Arbeitsplatz zu suchen – und brauchen Sie für Ihren Traumjob vielleicht noch eine Fortbildung? Wollen Sie sich in einigen Jahren Ihren Traumwagen kaufen, oder in ein Eigenheim ziehen? Oder möchten Sie mit Ende 60 in den Ruhestand gehen und sicher sein, ein ausreichend bequemes finanzielles Polster geschaffen zu haben?

Was auch immer Ihr Wunsch ist: Recherchieren Sie alle verbundenen Kosten und rechnen Sie einmal en Detail aus, welche Summe Sie mindestens brauchen, um Ihren Wunsch zu verwirklichen. Damit haben Sie eine realistische, konkrete Zahl vor Augen. Ein finanzielles Ziel, auf das Sie zuarbeiten können.

Schritt 4: Entwickeln Sie einen konkreten Sparplan

Nun wissen Sie, welche Summe Sie erreichen wollen. Sie wissen außerdem, wie viel Vermögen Sie besitzen (vielleicht ist es ein Minusbetrag, das spielt keine Rolle). Und Sie wissen, wie viel Geld Ihnen monatlich bleibt, um auf Ihr Ziel hinzusparen. Daraus können Sie einen konkreten Spar- oder Finanzierungsplan entwickeln. Denn vielleicht ist es realistischer, Ihren Wunsch durch einen Kredit zu finanzieren als durch reines Sparen – bei einem Hauskauf oder einem Autokauf ist das für die meisten Menschen beispielsweise sinnvoller. Wenn es sich um ein Sparziel handelt, hilft Ihnen unser Sparplanrechner, unterschiedliche Szenarien durchzuspielen und so herauszufinden, wie lange es dauert und wie viel Sie monatlich investieren müssen, um Ihre Zielsumme anzusparen. Für die Rentenplanung ist der Rentenplaner optimal. Und für den Immobilienkauf der Hauskaufrechner.

Schritt 5: Optimieren Sie Ihre aktuellen Ausgaben

Sparen hat viel mit Prioritäten zu tun. Sie müssen entscheiden: Möchte ich heute einen höheren Lebensstandard haben und dafür mein Ziel etwas später erreichen? Oder möchte ich mich heute etwas einschränken und dafür schneller am Ziel sein? Auch hier gibt es kein richtig und falsch, es ist Ihre Entscheidung. Und so können Sie Ihre aktuellen Ausgaben einmal unter die Lupe nehmen und überlegen: Muss ich mein Auto wirklich alle zwei Wochen waschen oder einmal im Monat zur Maniküre gehen? Ist es mir wichtiger, regelmäßig meine Lieblingsserien zu schauen, oder schneller in die eigenen vier Wände zu kommen? Möchte ich im Moment jede Woche ein neues Buch kaufen, oder später lieber ein paar Monate früher in Rente gehen können? All das wägen Sie Ausgabe für Ausgabe ab. Sie werden dabei den ein oder anderen überflüssigen Geldfresser finden, aber auch ganz sicher etwas über sich und Ihr Wertesystem lernen. Eine echte Win-Win-Situation!

Damit sind Sie perfekt vorbereitet, um Ihre Träume zu verwirklichen. Sie sind in der optimalen Startposition, um weitere Überlegungen anzustellen – beispielsweise, ob und welche Geldanlagemodelle sinnvoll für Sie sind.

Hat Ihnen dieser Artikel geholfen? Verraten Sie es uns gern in den Kommentaren!

Für Testzwecke können hier alle Rechner aufgerufen werden. Wird auf der richtigen Seite dann nicht mehr angezeigt.
geschaeftskonten kreditkarten riester tagesgeld sparbuch ratenkredit festgeld forward giro hypothek bausparen depotbank ansparplan zuwachssparen

Die besten Baugeld-Zinsen für



Was derzeit gelesen wird

    FMH Artikel Archiv