Wenn es um die Fahrzeugfinanzierung geht, gilt: Immer vergleichen
Wenn es um die Fahrzeugfinanzierung geht, gilt: Immer vergleichen © romaset / Adobe Stock

Frankfurt 03.12.2020 –– Benziner, Diesel oder Hybrid? Drei-Wege-Finanzierung, klassischer Ratenkredit oder flexibler PKW-Kredit? Wer ein Auto kaufen will, muss viele Entscheidungen treffen – manche können richtig teuer werden. So kann die Wahl der falschen Finanzierung am Ende Tausende Euro kosten. Doch der Vergleich fällt schwer: Wie finden Autokäufer wirklich die günstigsten Konditionen?

Das Auto als Statussymbol mag ausgedient haben. Die meisten Deutschen können oder wollen aber nach wie vor nicht ohne fahrbaren Untersatz leben. Ein neuer Wagen kostet – je nach Ausstattung – schnell einige Zehntausend Euro. Autokredite erfreuen sich daher großer Beliebtheit, vor allem, weil die meisten Banken derzeit mit fantastisch niedrigen Zinsen werben.

Von solchen Angeboten sollten sich Kunden allerdings nicht blenden lassen. Denn auch wenn es nach wie vor Autokredite gibt, die unabhängig von der Bonität des Kunden vergeben werden, gehen immer mehr Banken dazu über, die Zinshöhe von der Finanzlage ihrer potenziellen Vertragspartner abhängig zu machen. Das heißt, sie verlangen einen kräftigen Aufschlag, wenn es damit nicht zum Besten steht. Was das Beste ist, entscheidet allerdings jede Bank selbst.

Unterschiede bei den Kosten für den Autokredit ergeben sich auch aus der Laufzeit. Längere Laufzeiten bedeuten eben auch, dass der Kunde über eine längere Zeit hinweg Zinsen zahlen muss. Weil er aber den Autokredit innerhalb einer bestimmten Zeit abbezahlt haben muss, steigt der Tilgungsanteil pro Monat noch stärker als die Zinskosten pro Monat.

Ein neues Fahrzeug finanzieren – Autokredit-Vergleich ist Pflicht

Ein neues Auto können Kunden meistens mit einer Kreditlaufzeit von 48 bis 60 Monaten finanzieren, bei Leasingfahrzeugen hingegen veranschlagen die Banken als Laufzeit für den Autokredit meist 36 Monate. E-Autos kosten trotz staatlicher Unterstützung etwas mehr, daher ist auch die Finanzierungsdauer etwas längerfristiger angelegt, damit die monatliche Rate nicht all zu hoch steigt.

Ein Autokredit über 40.000 Euro kostet im Durchschnitt 3,45 Prozent bei einer Laufzeit von 60 Monaten. Die monatliche Rate liegt dann bei 727 Euro und die reinen Zinskosten im Laufe der Jahre summieren sich auf 3.600 Euro. Würde der Kredit innerhalb von 84 Monaten getilgt, läge der effektive Jahreszins bei 3,55 Prozent, aber die Rate wäre mit 538 Euro weniger hoch, die Zinssumme insgesamt würde dafür auf 5.234 Euro steigen.

Selbst solvente Kunden bekommen beim Autokredit nicht immer die Spitzenkonditionen

Der wohl wichtigste Faktor für die Konditionen beim Autokredit ist und bleibt bei bonitätsabhängigen Darlehen die Finanzlage des Kunden. Meist können sich aber nur die wenigen, die den Kredit eigentlich nicht bräuchten, über absolute Top-Zinsen freuen. Alle anderen Interessenten müssen (oft deutlich) mehr bezahlen, wenn sie ein Auto finanzieren wollen.

Zwischen dem günstigen Zinsangebot einer Bank für die beste Bonität und dem Vertrag für Kunden mit geringerer Bonität liegen schnell rund fünf Prozent. Wer ein Auto für 25.000 Euro finanzieren will und nicht besonders gut betucht ist, zahlt deshalb innerhalb von 60 Monaten bis zu 3.500 Euro mehr für seinen Autokredit.
Doch selbst wer sich finanziell im gesunden Mittelfeld bewegt, muss schnell mehr auf den Tisch legen, als die Werbung glauben macht. Nehmen wir zum Beispiel die Deutsche Skatbank und vergleichen deren Online-Angebote.

Bei dem besten Angebote zahlen Spitzenkunden für einen Autokredit über 25.000 Euro bei 60 Monaten Laufzeit effektiv 0,97 Prozent. Das entspricht einer monatlichen Rate von 427 Euro. Diesen Vorteil erhalten die meisten Kunden jedoch nicht. Das Standardangebot für die normal Betuchten (Zwei-Drittel-Zins) kostet bei gleicher Kreditsumme und Laufzeit bereits 2,43 Prozent effektiv. Das bedeutet eine monatliche Rate von 442 Euro Rate und ergibt über die Gesamtlaufzeit eine Mehrbelastung von 900 Euro.

Im extremsten Fall liegt die Spreizung zwischen bester und schlechtester Bonität bei 14,26 Prozent. Bei einem Kredit über 20.000 Euro und einer Laufzeit von 84 Monaten bedeutet das Mehrkosten von mehr als 11.000 Euro.

Wie hoch oder niedrig ist denn nun der Zins?

Ein Sonderfall in Sachen Werbeverheißungen ist die Ethikbank. Kunden, die per Online-Antrag auf der Website der Bank einen Kredit beantragen wollen, erfahren, dass die per Rechner ermittelten niedrigen Zinsen „nur ein Näherungswert“ sind. Das erstaunt. Warum kann die Bank sich nicht festlegen, wenn sie den Kreditbetrag und die Laufzeit kennt?

Wir wollten genau wissen, wie hoch oder niedrig der Zins in Wahrheit ist – aber auch eine telefonische Nachfrage brachte in der Sache keine Klarheit. Deutlich wird nur, dass der Wert auf der Website mit dem tatsächlichen Angebot nicht übereinstimmt, sondern wesentlich schlechter ist.

Nach den Aussagen der Dame am Telefon soll ein 35.000 Euro Kredit mit 84 Monaten Laufzeit für 2,85 Prozent Zinsen zu haben sein. Das entspräche einem Zinsbetrag von 6.982,50 Euro und einer monatlichen Rate von 499,79 Euro.

Füttert man nun einen Effektivzinsrechner mit diesen Angaben und gibt Rate und Laufzeit in die Maske ein, spuckt der Online-Rechner allerdings einen Effektivzins von 5,44 Prozent und einen Sollzins von 5,31 Prozent aus. Irgendwo muss hier also der Wurm drin sein. Entweder stimmt die Rate nicht – oder die Zinswerte sind falsch.

Eine erneute schriftliche Anfrage bei der Ethikbank konnte diese Ungereimtheiten nicht lösen.

Vergleichen vor der endgültigen KfZ-Finanzierung

Auch vor diesem Hintergrund rät die FMH-Finanzberatung allen Kreditsuchenden dringend dazu, die von einem Anbieter online oder per Werbebrief zur Verfügung gestellten Daten nachzurechnen und genau zu vergleichen – am besten mit einem Rechner von einem unabhängigen Anbieter. » Sehen Sie hierzu auch unseren Autokredit-Vergleich

Wer bereits einen fehlerhaften Vertrag unterschrieben hat, kann diesen Service auch nutzen, um sich von seiner Bindung zu befreien: Ist der Effektivzins im Darlehensvertrag falsch ausgewiesen, kann der Vertrag kostenfrei gekündigt werden.

Für Testzwecke können hier alle Rechner aufgerufen werden. Wird auf der richtigen Seite dann nicht mehr angezeigt.
geschaeftskonten kreditkarten riester tagesgeld sparbuch ratenkredit festgeld forward giro hypothek bausparen depotbank ansparplan zuwachssparen

Die besten Ratenkredite für



Was derzeit gelesen wird

    FMH Artikel Archiv