Umschuldung 7 Fehler
Manche Kredite wiegen schwer. Eine Umschuldung kann die Zins- und Ratenlast verringern. © TSUNG-LIN WU / Adobe Stock

Frankfurt 08.02.2019 –– Eine Umschuldung kann viele Gründe haben – beispielsweise die Zusammenlegung mehrerer Kredite oder die Ablösung eines teuren Kredits durch einen günstigeren. Das lohnt sich jedoch nur, wenn man bei der Umschuldung einige Dinge beachtet. Die häufigsten Fehler und wie Sie sie vermeiden.

Wer vor drei Jahren einen Kredit für 6,84% aufgenommen hat und heute sieht, dass er selbst bei mittlerer Bonität halb so günstig fahren könnte, denkt womöglich darüber nach, umzuschulden. Aber kann man einen Kredit einfach so kündigen? Absolut. Eine Umschuldung ist bei allen Krediten, die nicht grundbuchlich abgesichert sind – wie das bei Immobilienkrediten der Fall ist – möglich. Jede Bank muss die vorzeitige Kreditablösung erlauben. Das kostet maximal 1% der Restschuld, wenn die Kreditlaufzeit unter 12 Monaten ist, sogar nur 0,5%. Wer eine, meist unsinnige, Restschuldversicherung abgeschlossen hat und diese kündigt, erhält zudem noch etwas Geld zurück.

Die vorzeitige Kreditkündigung ist also weder ein Problem noch sonderlich teuer. Doch die folgenden sechs Fehler könnten der erfolgreichen Umschuldung im Wege stehen.

Die sieben typischsten Fehler bei der Umschuldung:

1. Eine (neue) Restschuldversicherung abschließen.

Die Restschuldversicherung wird gern passend zum Kreditvertrag empfohlen und klingt zunächst auch ganz sinnvoll. Allerdings landen 40 bis 60% der Einmalprämie als Provision bei der Bank oder dem Vermittler – Kosten, die Sie einfach einsparen können, indem Sie eine sehr günstige Risikoversicherung abschließen. Die erfüllt den gleichen Zweck bei wesentlich geringeren Beträgen:

Ein 40-jähriger Kreditnehmer zahlt bei einer Direktversicherung 3,10 Euro für eine Risikoversicherung über 50.000 Euro für die nächsten 10 Jahre. Dies sind 372 Euro innerhalb von 10 Jahren - ein Bruchteil dessen, was eine gleichwertige Restschuldversicherung kosten würde.

2. Sich von Kreditportalen mit Billigstzinsen locken lassen.

Wenn man schon umschuldet, dann will man auch den günstigsten Kredit. Doch leider locken die meisten Vergleichsportale im Internet mit Zinsen, die die meisten Kreditnehmer gar nicht erhalten. Das Bundeskartellamt sieht’s unkritisch: Es argumentiert, dass Kunden vor der Unterschrift über die wahre Zins- und Kredithöhe informiert werden und deshalb nicht getäuscht werden. Wir sehen das ein wenig anders. Denn der zunächst angelockte Kunde unterschreibt letztlich vielleicht doch den teureren Kredit, um sich die erneute Suche zu ersparen. Für eine Umschuldung ist das wenig sinnvoll.

3. Den Dispo umschulden – und gleich wieder in den Dispo rutschen

Dispo-Schulden in einen Ratenkredit umzuwandeln, kann eine gute Idee sein, denn nicht selten liegen die Dispozinsen im zweistelligen Bereich. Wer allerdings bereits so lange tief im Dispo steckt, dass die Bank eine Umschuldung vorschlägt, sollte den Dispo nach der Umschuldung möglichst nicht mehr anfassen, idealerweise sogar kündigen und nur noch mit dem Geld haushalten, das tatsächlich zur Verfügung steht. Andernfalls kann eine Überschuldung drohen.

Ratenkredit umschulden?

Ursprünglicher Kreditbetrag 15.000 Euro; Abschluss: 30.01.2016; Laufzeit 60 Monate; Zinsen Ende Januar 2016 für eine Laufzeit von 60 Monaten: Mittelwert = 5,34%;
Angebotsspanne laut FMH-Datenbank von 2,93% bis 9,99%

Neuer
Kreditbetrag
Laufzeit
in Monaten
Effektiv-
zins
Rate
Monat
Restschuld
Jan. 2019
Ersparnis
Beispiel 1 6,84% 294,50 € 6.596,57 €
6.662,54 € 24 2,49% 284,82 € 232,32 €
6.662,54 € 24 4,16% 289,60 € 117,60 €
Beispiel 2 5,34% 284,63 € 6.466,79 €
6.531,46 € 24 2,49% 279,22 € 129,84 €
6.531,46 € 24 4,16% 283,60 € 24,72 €
Beispiel 3 3,84% 274,75 € 6.338,52 €
6.401,91 € 24 2,49% 273,68 € 129,84 €
6.401,91 € 24 4,16% 278,27 € -84,48 €

Effektivzins 2,49% bestesAngebot bei guter Bonität; 4,16% = Mittelwert 24 Monate
Quelle: FMH-Finanzberatung; Stand: 05.02.2019

Ursprünglicher Kreditbetrag 20.000 Euro; Abschluss: 28.02.2017; Laufzeit 72 Monate; Zinsen Ende Februar 2017 für eine Laufzeit von 72 Monaten: Mittelwert = 4,98%;
Angebotsspanne laut FMH-Datenbank von 2,49% bis 8,99%

Neuer
Kreditbetrag
Laufzeit
in Monaten
Effektiv-
zins
Rate
Monat
Restschuld
Jan. 2019
Ersparnis
Beispiel 1 6,48% 334,33 € 14.146,95 €
14.288,42 € 48 2,49% 312,92 € 1.027,68 €
14.288,42 € 48 3,96% 321,97 € 593,28 €
Beispiel 2 4,98% 321,00 € 13.967,18 €
14.106,85 € 48 2,49% 308,94 € 578,88 €
14.106,85 € 48 3,96% 317,87 € 150,24 €
Beispiel 3 3,48% 307,83 € 13.782,11 €
13.919,93 € 48 2,49% 304,85 € 143,04 €
13.919,93 € 48 3,96% 313,66 € -279,84 €

Effektivzins 2,49% bestesAngebot bei guter Bonität; 3,96% = Mittelwert 48 Monate
Quelle: FMH-Finanzberatung; Stand: 05.02.2019

4. Einen (neuen) Dispo zur Kredittilgung nutzen.

Das sollten Sie auf gar keinen Fall tun: Den Dispo nutzen, um die Ratenkreditrate zu bezahlen. Wenn Sie Ihre Ratenkreditrate nicht aus dem monatlichen Haushaltsbudget heraus stemmen können, ist die Rate zu hoch. Ist das bei Ihrem aktuellen Kredit schon der Fall, verlängern Sie bei einer Umschuldung die Laufzeit – so verringert sich die monatliche Rate. Der Einstieg in die Verschuldungsfalle ist programmiert, wenn sich neben dem Ratenkredit wieder Stück für Stück eine Dispogröße aufbaut. Versuchen Sie, jeden weiteren Kredit zu vermeiden, das gilt auch für zinsfreie Konsumentenkredite, denn auch diese müssen getilgt werden und belasten das monatliche Budget.

5. Das erste Angebot direkt unterschreiben.

Es mag wie ein Wink des Schicksals wirken, wenn der Kredit-Flyer im Briefkasten liegt. Doch Sie tun sich einen Gefallen, wenn Sie einen Blick auf unseren Ratenkreditvergleich werfen und unterschiedliche Konditionen vergleichen. Allein schon, um passende Angebote für Ihre Bonität zu finden und nicht auf Schaufensterangebote hereinzufallen. Wer einen Kredit benötigt, hat meist nichts zu verschenken.

6. Apfel mit Birnen vergleichen.

Ob sich eine Umschuldung lohnt, erkennen Sie nur, wenn Sie Kredite zum Vergleich heranziehen, die sich auf die Summe der Restschuld beziehen und eine Laufzeit haben, die der restlichen Laufzeit ihres aktuellen Kredits entspricht. Zudem müssen Sie die Entschädigungszahlung einkalkulieren. Erst dann wissen Sie, ob sich die Umschuldung lohnt. Wenn ja, können Sie die Parameter verändern, beispielsweise eine höhere Kreditsumme wählen oder eine längere Laufzeit.

7. Neue Schulden machen anstatt schnell zu entschulden.

Es ist verlockend: Wenn man doch schon einen neuen Kredit aufnimmt, kann man doch auch gleich die Darlehenssumme erhöhen und den neuen Wohnzimmerschrank kaufen. Ihr Ziel sollte allerdings die schnelle Entschuldung sein und nicht der Versuch mehr Schulden in der aktuellen Ratenhöhe unterzubringen. Man gewöhnt sich sehr schnell daran, ein Leben auf Pump zu führen und verliert das Gespür dafür, dass Schulden eine Ausnahme und keine Regel darstellen sollten. Wer seinen Lebensstil nur über Kredite finanzieren kann, ität während der Kreditlaufzeit deutlich verbessert hat. Wenn sich die finanzielle Situation zum Positiven verändert hat, jedoch noch Altlasten den Schufa-Score herunterziehen, sollten Sie das persönliche Gespräch mit dem Banker Ihres Vertrauens suchen und schauen, ob eine Anpassung der Konditionen möglich ist.

 

Übrigens: Eine Umschuldung kann sich auch lohnen, wenn sich die eigene Bonität während der Kreditlaufzeit deutlich verbessert hat. Wenn sich die finanzielle Situation zum Positiven verändert hat, jedoch noch Altlasten den Schufa-Score herunterziehen, sollten Sie das persönliche Gespräch mit dem Banker Ihres Vertrauens suchen und schauen, ob eine Anpassung der Konditionen möglich ist.

Fazit: Eine Umschuldung kann sich lohnen, wenn man die oben genannten Fehler vermeidet und an einer schnellen Entschuldung interessiert ist.

Für Testzwecke können hier alle Rechner aufgerufen werden. Wird auf der richtigen Seite dann nicht mehr angezeigt.
tagesgeld sparbuch ratenkredit festgeld forward giro hypothek bausparen depotbank ansparplan zuwachssparen

Die besten Ratenkredite für


Was derzeit gelesen wird

    FMH Artikel Archiv